16pfoten Mila Luca Baghera Tierschutz  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Theo
  Camiii
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Pinoccio
   Mona-Lisa
   Lourdes
   Benny i.M.
   Kimba
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara
   Korni
   Lola + Bella
   Räuber
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel

Gegen Tierelend in Ungarn



 
unsere pfoten - katzen
Luca, Pamina und Lilly

Pamina lebt nun seit dem 30.9.05 bei uns. Die ersten beiden Tage waren "schwierig". Samstag ließ sie sich überhaupt nicht blicken, sie verbrachte den Tag unter dem Bett. Genauso der Sonntag morgen. Wir haben sie überall gesucht und nicht gefunden, haben schon leichte Panik geschoben...... So groß ist unsere Wohnung nun eigentlich nicht, dass man die kleine Katzendame nicht finden kann. Und wer weiß, sie hätte auch rauslaufen können, obwohl wir aufgepasst haben wie die Schießhunde. Gegen 16 Uhr hab ich dann nochmal in "Emmas" Ecke im Wohnzimmer geschaut. Dort liegt ein Kissen mit Styroporkügelchen, sehr gemütlich. Und dort sah ich einen schwarzen Fleck. Es war Pamina. Nur ihr Hintern schaute heraus, den restlichen Körper hatte sie unter dem Kissen versteckt. So kann man sie auch schlecht bis gar nicht finden. Jedenfalls hab ich sie gestreichelt und sie fing an wie eine Nähmaschine zu schnurren. Danach ist sie auch schnurrend um mich herumgelaufen und zeigte keine Angst mehr vor meiner Hand. Nun weiß ich auch, warum. Sie hatte Kohldampf. Ihren ganzen Napf hat sie leergemacht. Dabei entstanden die Fotos (2. Okt. 2005).


Pamina wagt sich unter dem Sessel hervor, weils da so lecker duftet


Kurze Pause und sie schaut erstmal


Jedes Geräusch läßt sie ihr Fressen unterbrechen


Sie sichert nach allen Seiten


Aber es schmeckt ihr

Wir waren auch ganz allein in der Wohnung.
Luca war draussen und Uwe mit den Hunden Gassi




Fertig mit dem Fressen, muss sie sich erstmal strecken


Nun ist sie kurz entspannt


Dann hört sie draussen die Tür und sie verschwindet unter der Couch


Uwe und die Hunde kommen nach Hause


Ein wenig später am Abend war sie sehr aufgeschlossen und hat die Wohnung erkundet, versteckte sich unter Gardinen, schmuste mit mir auf der Couch, verwendete den Milchtritt (allerdings mit Krallen) auf meinen Beinen und strich halt um mich herum. Bis ich denn auch mal schaltete. Sie hat wieder Hunger. Fact: Wenn sie hungrig ist, lässt sie sich gerne anfassen und schnurrt. Sobald sie gefressen hat, macht ihr die Hand Angst. Dann spielt sie zwar mit der Angel., mag aber nicht angefasst werden. Nachts hat sie dann mit Luca um Leckerlis gerangelt. Luca ließ ihr dann den Vortritt, nachdem er angefaucht wurde. Sie überquerte unser Bett (liegende Menschen machen ihr keine Angst), beschnupperte Toni, der im Bett lag (er knurrte sie an) und verschwand in der Wohnung um den Rest zu erkunden.

Heute (11 Uhr) ist sie wohl völlig erledigt von den nächtlichen Erlebnissen und liegt in Emmas Ecke im Wohnzimmer.

Pami versuchte ständig, mit Luca Kontakt aufzunehmen, er hat sie völlig ignoriert.


Nun (5. Okt.) kann man sagen, dass Pami aufgetaut ist. Sie liebt es mit ihrer Katzenangel zu spielen. Auch ist ihr wichtig, dass sie ihre Streicheleinheiten bekommt. Abends liegt sie lange bei mir auf dem Schoß und schnurrt. Dabei fährt sie leider ihre Krallen aus ;-). Das wohl allerwichtigste für sie scheint das Futter zu sein, am besten immer fressen!
Auch Uwe durfte sie inzwischen anfassen ;-)
Luca wird immer mal wieder zum spielen aufgefordert, er dreht sich dann meist zu ihr um, fährt die Krallen aus und faucht.

Pami, entspannt auf der Couch


Uwe streichelt Pami


Pami vermutet Futter in meiner Kaffeetasse

Heute, am Freitag (7.10.05) lebt Pami eine Woche bei uns und sie ist echt locker geworden im Vergleich zu Freitag vor einer Woche. Sie spielt und spielt und spielt. Wenn sie nicht spielt, frisst sie oder sie schläft. Bevorzugt auf einem Menschen, der sich grad auf der Couch aufhält.

Pami liegt mal kurz


Hier sieht man denn auch mal, dass sie einen weißen Bauch hat


Sie klettert den Kratzbaum hoch


Kurz vor dem Sprung


Mal Pause


Leicht unscharf


Süsse Maus


Es ist schon spät abends und langsam wird sie müde


Sie schaut nach der Spielangel


Und sie hat sie


Hier kann man gut sehen, dass sie weisse Schnurrhaare hat ;-)

Heute (Samstag, 10. Okt.) schien denn auch mal die Sonne, daher einige Fotos von Pamina, wie sie spielt und sich putzt


Spiel


Wohlfühlen


Aber was blitzt da ständig?


Naja, trotzdem wohlfühlen


Sie hat sich auf den Tisch gewagt ;-)


Krallen wetzen auf dem Sisalteppich is aber auch genial


Ihr bevorzugter Platz, wenn ich am PC sitze: der Schreibtisch


Allein bleibt sie dort aber auch nicht lange


Sonnen?


ein leicht auffordernder Blick?


dann halt erstmal putzen






gutes Licht





sie liegt


süss


fotogen


Gleich kommt einer ihrer berühmten Senkrechtsprünge


Kurz vor dem Sprung


Halt !
(genial, das Foto, oder?)


Mila beschnuppert Pami


Hinter der Gardine versteckt


Diese Angel ist einfach toll


Uwe hat sie in den Hängesessel gelockt


Noch ein Spiel


Ui, direkt in die Kamera geschaut


Leicht müde



Ich und Cultures, nö, man kann sagen, Pamina und Cultures
Diese Bewegungen auf dem Monitor findet sie einfach nur klasse.....

Heute (11. Okt.) schien die Sonne, als ich von der Arbeit nach Hause kam.
Also: Kamera hervorgeholt und mit Pami gespielt (bei Regenwetter lass ich übrigens nur die Kamera weg, spielen tu ich trotzdem)
Anfangs ist sie immer ein wenig verschlafen, dann aber "voll Power".


Kurz vor...


...dem Sprung nach der Angel


Ha, gefangen


Aufmerksam


Toni beobachtet Pami


Pami auf dem Sessel ;-)

Samstag, 22. Okt. 2005

Pami taut immer mehr auf. Es ist total schön, zu erleben, wie viel Vertrauen sie zu uns aufgebaut hat! Vorgestern hatten wir viel Besuch (Schwiegereltern, Nichte etc.). Pami hat super gespielt mit ihnen, hat sich streicheln lassen, war eine ganz normale Katze. Nichts mehr zu sehen von "ich versteck mich mal lieber, da sind neue Menschen". Nachts schläft sie immer noch zwischen unseren Kopfkissen. Mein einziges Problem wird sich nun auch lösen: Pami bekommt eine Spielgefährtin ;-)
Denke, das ist einfach schöner für sie, als ständig um Luca herumstreichen zu müssen, der spielt eh nicht mit ihr.


Pami liegt noch auf dem Schreibtisch


... und schaut


ein wenig müde?


Sehr aufmerksam: da war ein Geräusch


Nee, doch nich, alles ok


Sie sagt "Hallo"


Und fragt sich, wo das Spielzeug hin ist


Pami


Uwe spielt mit ihr


Wieso blitzt das?


Menno


Putzen ...


...in der Sonne


... sehr schön


Und dauernt blitzt es


...naja egal







Und jetzt?


spielen




Pami auf dem Hängesessel








Toni fand das anfangs sehr interessant,
dann war er am gähnen und hat sich auf sein Kissen verzogen.
Oder hat er beschwichtigt?


Pami war das ziemlich egal, was Toni macht


Kurz vor dem Sprung


Mila vor dem Kamin


Kurze Pause




Noch ein paar Abschlußfotos






Hier mal Luca ;-)


Entnervt gibt er auf. Er will raus, ich will dass er drin bleibt.

Heute um 12 Uhr (27.10.05) ist dann unsere Drittkatze eingezogen. Sie hieß bei Catcare Ayla und wir haben sie umgetauft (nach langem Überlegen) in Lilly (Vorschlag von Kerstin, danke!)
Nun ja, noch gibt es nicht viel zu "sagen", ausser dass sie nicht ganz so scheu ist wie Pamina anfangs war.
Pami hat sie zweimal angefaucht und Lilly hat sich in Emmas Ecke zurückgezogen. Dort ruht sie erstmal.
Die ersten Fotos:


Lilly noch in der Transportbox. Neugierig beäugt von Pami


Hinten sieht man Luca, der eigentlich nur endlich "raus" will und sich gar nich für die Neue interessiert hat. Ok, er hat mal geschaut, mehr aber auch nicht.


Lilly zwischen Sofa und Hocker bei Emmas Ecke im Wohnzimmer


Einige Zeit später.... Pami verfolgt Lilly und Lilly flüchtet


Ja, im Katzenklo hat sie ca. 2 Stunden verbracht


Uwe fotografiert Lilly auf der Fensterbank


Lilly, immer noch ängstlich auf der Couch


Abends hab ich sie mir dann wieder einfach geschnappt und
geschmust. Sie hat dann auch geschnurrt und sich sichtlich
wohlgefühlt.
Pami dagegen fand das nicht toll. Sie kam an, schnupperte an Lilly,
fauchte sie an und ging.


Pami fühlt sich sichtlich wohl auf der Fensterbank in der Sonne


Schön


Sie schnurrt ;-)

Abends, halb neun auf unserem Kratzbaum:

Pami faucht und schlägt nach Lilly


Sie scheint sie nicht wirklich hier haben zu wollen


Zumindest sieht Lilly das auch so und geht ;-(

Freitag, 28.10.2005:
Am zweiten Tag (Fr.) hat Lilly dann entweder in der Ecke im Wohnzimmer oder unter der Küchenzeile verbracht. Zwischendurch hat sie denn mal kurz gefressen, um sich dann mal wieder zu verstecken. Pamina hat das auch gefördert. Ständiges Anfauchen findet Lilly nicht gut.

Abends haben wir Pami dann ins Schlafzimmer verbannt und Lilly aus ihrem Versteck herausgeholt. Sie fing auch sofort an wie eine wilde zu Schnurren und hat dann super gespielt. Ziemlich wild, fand Toni, der sie angeknurrt hat, dann aber auf seinem Platz verschwunden ist.
Hier die Fotos (28.10.05)























Tja und dann haben wir Pami rausgelassen aus dem Schlafzimmer. Sie interessierte sich nicht mehr für ihre Angel, sondern nur noch für Lilly. Lilly wiederum hat mit ihren Lederbändern gespielt. Was Pamina nicht davon abgehalten hat, sich auf sie zu stürzen und sie anzuknurren. Davon ließ sich Lilly nicht beeindrucken. also knurrte Pamina sie auch noch an und jagte sie unter den Sessel. Nun liegt Pamina zu meinen Füßen (vor dem Schreibtisch) und beobachtet Lilly, die in der anderen Ecke des Wohnzimmers rumtigert.

Ganz klar: Pamina hat sich in ihren Augen dieses Zuhause verdient und findet es höchst unschön, dass noch eine weitere Katze eingezogen ist. Tja da müssen die zwei wohl durch......
Für Lilly tut es mir ein wenig leid. So eine Furie hat sie nicht verdient als Spielkameraden.
Uwe und ich finden das jedenfalls alles sehr spannend.
Ahja. Nicht zu vergessen: Luca!
Luca interessiert sich null für Lilly, lässt sich von Pamina beschnuppern (nachdem sie ihn angesprungen hat) und gut is. Allerdings will er immer nach kürzester Zeit wieder raus. Ist dem immerhin fünfjährigen Herrn wohl zu wild bei uns im Moment..

Samstag, 29.10.2005:
Nun ja, Lilly wird mutiger und spielt auch, wenn Pamina in der Nähe ist. Sie liebt es meine Pflanzen zu durchbuddeln ;-(
Und hat doch tatsächlich schnurrend auf dem PC-Sessel an meinem Nacken gesessen, um mich drei Minuten später mit ausgefahrenen Krallen am Kopf anzugreifen.
Pami knurrt und faucht sie immer noch an.
Hier ist im Moment echt was los.


Sie sieht noch ein wenig ängstlich aus


Lilly im Hängesessel, den sie sich erkämpft hat


;-)


Sie schnurrt


Und fühlt sich wohl


Pami unter dem Hängesessel.
Sie sieht aus, als würde sie etwas planen.....


Großaufnahme von Grünauge Tigerlilly


Schnurrrrrr


Schöne Maus

 

 

  katzen
  Infos
  Katja
  Awards


  i. M.
  Charly
  Emma
  Lissi
in Memorandum


  bilder
  Hunde
  Katzen


  katzenlinks
  private
  Seiten
  Shops




[Home]   [Wir]   [Tierschutz]   [Mila]   [Toni]   [Luca]   [Freunde]
[Kochbuch]    [Gästebuch]   [Tierschutz]   [Impressum]