16pfoten Mila Luca Baghera Tierschutz  
Foto: Theo 2016

Theo
- Sehnerventzündung (bleibt blind)

- Bandscheibenvorfälle
- keine GME laut Wappler
(Granulomatöse Meningoenzephalitis)
   Uni Gießen sagt ja zu GME

5 Jahre alt,
kastriert,
aus Ungarn,
seit 12/2011 bei uns


Druckversion
wann was bemerkung
13.11.15 Blutuntersuchung wg. ständigem Jucken (Ohnsmann) Muskelwert ist hoch, die weißen Blutkörperchen sind niedrig und in Nachbildung, das könnte auf einen überstandenen Infekt hindeuten. Er reagiert auf verschiedene Getreidesorten - nun getreidefrei Füttern
++Blutbild++
13.3.16 Beissvorfall (ggf. Waschbär) seitdem ziemlich langsam und schnell erschöpft /schlapp
14.3.16 Behandlung Antibiotika Behandlung Ohnsmann geschwollenes Auge, Biss im Maul, Loch in Nase mit Antibiotika für 1 Woche, ebenfalls Spritzen (4) und Augensalbe antibiotisch.
10.04.16 (ggf. Anf. April) Blind und Rückenprobleme er erscheint steif im Rücken, ggf auch verkrampft.Musste ab 10.4. nach 1 Std. Spaziergang häufig getragen werden weil er kaputt war
13.04.16 Physiotherapie? bei Physiotherapeutin Schmidt (vet Döring), sie empfiehlt wegen Rücken eine Physiotherapie
14.04.16 Wappler, Sehnerventzündung (ggf. Autoimmunerkrankung)– Prednisolon,
5 mg – 2 Tage morgens und abends 1 Tablette (10 mg/Tag),
dann ½ morgens und abends bis zum 25.4.
18.04.16 Ohnsmann, Blut abgenommen Test auf Staupe und Borreliose - beides negativ, aber erhöhte Leberwerte und die Schilddrüse arbeitet nicht.
Ergebnis ggf. verfälscht durch Cortisongabe
++Blutbild 18.4.16++
21.04.16 Wappler Augentest keine Verbesserung, Tischtest nicht bestanden.
Prednisolon, 5 mg – zum ausschleichen mittags eine halbe und morgens und abends Vitamin B12 jew. 1
25./26.4.16 Uni Gießen
MRT, Liquor-/Gehirnwasser, ERG (Retina Augenuntersuchung)
Tel. Dr. Sylke Gralla, Ophtalmologie: 015140237878
Anaplasmose, Tetanus, Toxoplasmose und FSME werden ausgeschlossen
Untersuchung der Augen (Tropfen damit sich das Auge weitet und man den Hintergrund sehen kann, ein Auge anfängliche PRA, das andere Auge Hornhautschäden, die älter sind), des Rückens, kein fieber, normaler Blutdruck, kein husten.
Theo ist über Nacht dageblieben und es wurde ein ERG (Retina Augenuntersuchung), MRT und Liquor-/ Gehirnwasser Untersuchung gemacht. Anruf von Ärztin am Folgetag:
ERG zeigt dass die Netzhaut nicht reagiert.
MRT zeigt alte Bandscheibenvorfälle Halswirbel
Liquor: durch vorherige Cortisongabe ist die Auswertung verfälscht. Ggf. Meningitis. Er sieht noch Umrisse wird vermutet.
Soll 3 Wochen nicht Gassi gehen, nicht laufen, nicht springen u.i.d. Wohnung in die Box.
Theo rollt sich nicht zusammen beim Schlafen und liegt auch nicht auf dem Rücken was er früher immer gemacht hat.
Liegt wie ein Frosch mit ausgestreckten Hinterbeinen auf dem Bauch und kopf ist auf den Vorderpfoten.
+++ ERG Untersuchung+++
+++ Quittungen Gießen+++
+++ MRT für Dropbox-User: download des Ordners und go.exe aufrufen+++
  Rezept / Medikamentation
Gießen
2xtgl. 1,5 Tabl. 10 mg Prednisolon - 2 Tage
dann
2xtgl. 3/4 Tabl. 10 Mg Prednisolon - 2 Wochen, dann Rücksprache
begleitend:
1xtgl. 1Tabl. 10 mg Antra Mups (Omeprazol)
+++Rezept+++
28.4.16 Kot Kot normal von der Konsistenz aber hellrot – cortison abends weggelassen. Danach war er wieder normal wenn auch ein wenig dünner.
29.04.16 Endbefund Uni Gießen Diagnose: Meningitis und Opticusneuritis beidseits Geringgradige Bandscheibenvorfälle c 2/3, C5/6 und C 6/7
Ohnsmann: ich habe mit den Chirurgen telefoniert und auch gerade den Bericht bekommen. Die Diagnose Meningitis steht per Ausschlussdiagnosen nun fest. Cortison ist das Mittel der Wahl. Ob das jetzt autoimmun ist oder durch etwas anderes bedingt ist, ist irrelevant- die Therapie ist immer cortison. Ich hoffe, dass Theo sich schnell von allem erholt und bald wieder mit auf Spaziergänge kann.
++Endbefund++
9.5.16 Wappler Augenuntersuchung seiner Meinung nach zuviel cortison für den kleinen hund – nach einem jahr wäre er tot – seine aussage.
Gewicht: 8,2 kg
er wird blind bleiben, aber da die meningitis nur durch ausschlussdiagnose festgestellt wurde, denkt er nicht dass weiterhin so viel cortison gegeben werden soll.
Seiner Meinung nach eher keine GRMT (granulomatöse meningoencephalitis), da Symptome fehlen. Er glaubt eher an eine ideopathische opticusneuritis.
Cortison für die bandscheibe hält er für irrelevant, es sei ja kein akuter bandscheibenvorfall – ebenfalls dass der hund geschont werden soll. Natürlich soll er nicht springen, aber laufen schon, langsame Steigerung, damit die Muskeln langsam wieder aufgebaut werden.
Das er so fertig/kaputt ist, schiebt er auf die hohe cortisongabe.
Den hund in der box für 3 wochen zu halten findet er ziemlich daneben, er meint das wäre kontraproduktiv für ihn.

er bekam bis jetzt 2x tgl. ¾ tabl. / 10 mg cortison tabl / = tgl. 15 mg ?
Therapie: langsamer Rückgang der cortisongabe:
ab Dienstag 10.5. bis Freitag 13.5.:
2x tgl. ½ tabl. / 10 mg cortison tabl / = tgl. 5 mg
ab Freitag: 2x tgl. ½ tabl. / = tgl. 2,5 mg
+ 2x tgl. halbe Vitamin-B12 Tabl.

erneuter Termin 29.5., 8.30 uhr – vorher per mail infos über theo schicken
++Bericht++
10.,11.5.16 Gassi 1 Std. sehr langsam aber mit Quietschi im Maul vor mir unterwegs.
Immer noch sehr verfressen.
++Video++
12.5.16 Mail an TK Haar

Hallo, eine Freundin hat mir empfohlen mit Dr. Konrad Jurina, dem Fachmann für MRT Diagnostik, Kontakt aufzunehmen.
Kurz zusammengefasst.... Mein kleiner Mischling, 6 Jahre, ist seit Anfang April blind und Dr. Wappler sagt es sei eine Sehnerventzündung. Er hat Cortison erhalten zwei Wochen lang und dann war ich in der Uniklinik gießen. Dort wurde MRT, ERT gemacht und Liquor untersucht.
Dann durch Ausschlußdiagnose Meningitis diagnostiziert.
Alle diese Infos finden Sie - inkl. des MRT und des berichtes der uniklinik - hier. http://www.unsere-pfoten.de/theo/theo-was-wann.htm
Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich das MRT anschauen würden und mir Ihre Meinung mitteilen könnten.
Sie erreichen mich immer über Handy oder Festnetz (auch ab) 0561-311536. Ich wohne in Kassel.

14.5.16 Gassi
trockene Nase
struppiges Fell
ziemlich schnell unterwegs mit Quietschi im Maul. Wenn er es nicht hat läuft er auch schnell weil er es haben will. Sicher unterwegs.
Sehr trockene Nase seit Gießen (ggf. durch Cortison)
++Video nach 1 Stunde Gassi++
++Facebook++
18.5.16 Physio Döring
/Fr. Schmidt
Interferenzstrom
Akupunktur
Wasserlaufband 20 min
Theo hat Flüssigkeitsmangel am hinteren Rücken - sie hebt das Fell hoch und es dauert länger bis es wieder runter geht :-/
Macht Termin für mich mit Döring aus!
Mail: tierphysiotherapie-kassel@web.de
Handy: 0174-3849915
19.-22.5. Gassi +
schwimmen
Theo geht es viel besser inzwischen. Ob das durch die verringerte Cortisongabe kommt oder er sich einfach nur so erholt hat, weiss ich nicht. Er geht 1 bis 1,5 Stunden Gassi, holt sein Quietschi schwimmend aus dem Wasser, scheint es auch noch ein wenig zu sehen und ist vergleichsweise sehr aktiv.
Allerdings kann er immer noch nicht auf die Couch springen. Das konnte er Anfang Mai noch!
Ich würde die Cortisongabe gerne verringern und irgendwann bald ganz absetzen!?
23.5.16 Blutabnahme Ohnsmann
Mo, 8.30 Uhr
Überprüfung der zu hohen Werte am 22.4.: GLDH, Triglyceride, Hämoglobin, MCV, Monozyten, Lymphozyten plus zus. "C-reaktives Protein"
23.5.16 Mail an Wappler Hallo Herr Wappler und Mitarbeiter, danke für den Kurzbericht! Am Samstag haben wir mit Theo einen Termin bei Ihnen. Sie haben ja die Cortison-Dosis reduziert und ich würde sie gerne noch weiter reduzieren bis ich sie irgendwann ganz absetzen kann!? So ganz ist mir auch nicht klar warum ich die Cortison-Dosis überhaupt gebe.... Wenn es eine Meningitis ist, das Cortison dafür dass sie sich nicht noch weiter ausbreitet? Aber es ist eine virale Meningitis wenn ich es richtig verstanden habe und da hilft doch auch kein Cortison oder Antibiotika? Cortison für die Sehnerventzündung? Wie kann man denn feststellen dass der Sehnerv nun nicht mehr entzündet ist? Für den Rücken eher kein Cortison, denke ich, oder? Ich war mit Theo bei einer Physiotherapeutin - sie hat Interferenzstrom eingesetzt für den Rücken und Akupunktur gemacht. Danach war er noch 20 min. auf dem Wasserlaufband (am 18.5.) Bzgl. Des gesundehundeforums habe ich nun eine freischaltung bekommen und habe versucht Patty und Amira, die ja ebenfalls zu Ihnen gehen wegen Blindheit und Herzproblemen, anzuschreiben. Leider keine Antwort bisher.... Heute wurde bei Theo Blut abgenommen, wie Sie vorgeschlagen hatten und untersucht wurde (Überprüfung der zu hohen Werte am 22.4.: GLDH, Triglyceride, Hämoglobin, MCV, Monozyten, Lymphozyten plus zus. "C-reaktives Protein") Theo geht es viel besser inzwischen. Er geht 1 bis 1,5 Std. Gassi, läuft glücklich mit seinem Quietschi im Maul, holt es auch schwimmend aus dem Wasser. Er springt auch die eine Stufe ins Wohnzimmer viel besser hoch als vorher. Aber er schafft es immer noch nicht auf die Couch - er hat keine Kraft mehr in den Hinterbeinen!? Er versuchts und gibt auf. Und Flüssigkeitsmangel (wenn das Fell hinten hochgehoben wird, dauert es länger als vorne bis es wieder zurückfällt). Seine Nase ist auch sehr rissig/trocken. Er trinkt, aber nicht übermässig viel. Ist immer noch SEHR verfressen und ich glaube er hat ein wenig abgenommen. Mag nicht länger auf einer Stelle liegen und schmusen geht auch nicht mehr. Er geht nach 5 Min. Liegt nicht mehr auf dem Rücken, was er früher immer gemacht hat! Von Freunden die auch selbst Cortison hochdosiert nehmen mussten habe ich gehört, dass sie das sehr belastet hat, waren nicht mehr klar im Kopf, hatten restles legs nachts, wollten nur schlafen etc .... Ich hoffe ich habe nichts vergessen.... Wir sehen uns dann Samstag - bis dahin eine schöne Woche Kirsten Sauer und Theo
  GME Granulomatöse Meningoenzephalitis (wikipedia) hatte Wappler auf die Tüte mit dem Cortison geschrieben - nun ist mir nicht klar ob er meint, dass Theo das hat oder nicht hat!?
Hätte doch durch MRT ausgeschlossen werden müssen!?
24.05.2016 Blutbild Theo Ohnsmann: ". In Anbetracht der Cortison Gabe sind die Werte im Rahmen. Die höheren Leberwerte sollten wir beobachten. Der Schilddrüsenwert ist wieder zu niedrig. "
++Blutbild 24.5.16++
28.5. Gassi und Garten beim Gassi im Bergpark ist er mehrfach Stufen hochgehüpft und war sehr aktiv. Wir waren 1,5 Std. unterwegs.
Danach war er im Garten und hat sich das erste Mal seit Wochen wohlig auf dem Rücken geräkelt.
Theo schwimmt auch im blauen See um sein Quietschi zu retten. Das kann er wohl noch sehen. Er liebt es zu schwimmen.
29.5.
8.30 Uhr
Wappler Theo kann nicht mehr springen z.zt. auf die Couch weil wahrscheinlich die Muskeln durch das Cortison abgebaut werden.
Wappler hat uns GME erklärt - Theo hat laut Endbericht Gießen "eine sog. granulomatöse Meningoencephatitis"= GME.
Er geht aber nicht von der Richtigkeit dieser Diagnose aus, da Theo keine Symptome dafür zeigt!
Das Cortison wird weiter runtergefahren:
ab Mo 30.5. bis 5.6. (1 Woche): 2x tgl. 1/4 Tabl.
ab Mo 6.6. bis 12.6. (1 Woche): 1x tgl. 1/4 Tabl.
ab Mo 13.6. bis 22.6. (10 Tage): jeden 2. Tag 1/4 Tabl.
Danach kein Cortison mehr
Durch die langsam reduzierte Cortisongabe soll die Nebenniere wieder in Gang kommen und selbst Cortisol produzieren - da sie das eingestellt hat.
Daher Bluttest Ende Juni einschließlich Cortisol.
Anf. Juni Gassi Er schwimmt gerne, holt Quitschi und ich hab den Eindruck er ist inzwischen klarer im Kopf.
Immer noch sehr verfressen.
Hat sich wieder im Garten ganz glücklich gewälzt.
Springen geht immer noch nicht.
13.6.16 Mail an Wappler Hallo, ich habe eine Frage zu der weiteren Cortisongabe. Beim letzten Besuch bei Ihnen am 29.5. habe ich mir aufgeschrieben "ab Mo 30.5. bis 5.6. (1 Woche): 2x tgl. 1/4 Tabl. ab Mo 6.6. bis 12.6. (1 Woche): 1x tgl. 1/4 Tabl. ab Mo 13.6. bis 19.6. (1 Woche): jeden 2. Tag 1/4 Tabl. Durch die langsam reduzierte Cortisongabe soll die Nebenniere wieder in Gang kommen und selbst Cortisol produzieren - da sie das eingestellt hat. Daher Bluttest Ende Juni einschließlich Cortisol." d.h. ab heute erhält er für eine woche jeden 2. Tag 1/4 tabl. ende juni sollen wir blut abnehmen. soll theo dann weiter cortison bekommen ab 19.6. bis ende juni oder sollen wir es absetzen ab 19.6.? es geht ihm gut, er ist klarer im kopf, lieb das quietschi - springt immer noch nicht hoch auf irgendetwas. schwimmt gerne und holt quietschi aus dem see. wälzt sich im garten
  Antwort Wappler die Medikation jeden 2. Tag soll er 10 Tage (also 5 Gaben) bekommen (bis 22.6.) Danach kein Prednisolon mehr.
14.6.16 Verhalten Theo Er ist fast wieder der alte. superschnell unterwegs beim gassi. springt manchmal auf die couch, wälzt sich im gras, schwimmt, trägt natürlich noch quietschi (wiedergefunden) rum, legt sich auf den Rücken beim begrüssen und beisst wieder spielerisch dabei.
mit baghera spielt er nicht mehr.
12.7.16 Verhalten Theo Heute war er wie früher - hat bei Begrüßung spielerisch gebissen, sich auf den Rücken gelegt und beim Gassi ist er gerannt gerannt gerannt.
Immer noch sehr verfressen.
Habe den Eindruck er sieht jetzt mehr!?
Er hat jetzt kein Cortison seit drei Wochen bekommen!!
15.7.16 Blutbild Theo Es wird überprüft ob die Nebenniere wieder Cortisol produziert.
17.7.16 Blutergebnis Theo OHB: ich habe ein ganz erfreuliches Blutbild von Theo. Es hat sich fast alles regeneriert. Bis auf eine leichte Linksverschiebung im Blutbild, was für eine Neubildung der Leukozyten spricht, die nach einer solchen Geschichte ja auch erklärbar ist, ist nichts mehr zu beanstanden. Also alles ziemlich gut. Das freut mich sehr!!
++Blutbild 15.7.16++
18.7.16 Mail an Wappler Hallo Herr Dr. Wappler, hier nun das neueste Blutbild von Theo. Was sagen Sie dazu? Problem bei Theo ist z.Zt. dass sein Rückenfell extrem trocken und splissig ist und man auf die haut durchschauen kann. Habe ihm öl immer übers futter gemacht – dadurch kann das ja nicht gekommen sein? Wir waren jetzt im Urlaub – bayerischer Wald – und dort bei einer Physiotherapeutin – er bekam Nadeln/Akupunktur in den Rücken – sie meinte es könne sein dass er cushing hat!? Dazu sagt das blutbild aber nichts? Andere Variante halt durch das abgesetzte Cortison…. Was machen wir nun? Nochmal Termin zur Überprüfung des Sehnervs? Ich habe den Eindruck er sieht ein wenig mehr als vor einigen Wochen. Viele Grüße aus dem sehr warmen Kassel Kirsten Sauer
19.7. Antwort Wappler sofern noch möglich, würde ich den Cortisol-Wert von THEO bestimmen lassen. Meist heben die Labore die Proben für ca. 10 Tage auf. Ich denke, dass das Haut-/Fellproblem mit der Cortsionbehandlung im Zusammenhang steht. Der Körper und insbesondere die Haut brauchen einige Zeit, um sich davon zu erholen. Die Augen sollten wir Anfang August erneut kontrollieren. Wir sind die zweite und dritte Augustwoche im Urlaub.
    OHB nicht erreichbar
Antwort wappler:
Da können wir erstmal weiter nichts tun. Es besteht die Möglich den Cortisolwert bei der nächsten Kontrolle der Augen mit zu testen. Ich habe Sie für Freitag, den 29.07.2016 um 10.30 Uhr in den Kalender eingetragen.
25.7.16 Cortisol-Wert Nachforderung Der Cortisol wert ist völlig in Ordnung, das lichte Fell kann aber trotzdem noch dadurch bedingt sein, schönen Abend Glg F. OhB
Screen
29.7.16 Augenuntersuchung Wappler Sehnerv ist nicht entzündet.
Wegen lichtem Fell und kratzen bekommt er nun Advocate Spot-on (100 mg/ml Imidacloprid und 25 mg/ml Moxidect)
Für alle Milbenarten - auch Grabmilben, Sacoptes, Haarlinge etc.
Nächstes Spot-On am 19.8.16
07.08.16 - Darmunterstützung
- Braunhirse (bei Denns)
- Hefe
- Hagebuttenpulver
Tipp von Anja:
Synbiotic DC Probiotikum: Zur Darmunterstützung 1 Kapsel geöffnet übers Futter es sind 50 kapseln in der Verpackung, da kannst Du alle drei einen Monat versorgen und den Rest nur Theo länger. (https://www.premiumtierfutter.de/)
Braunhirse-Mehl - z.b. von Werz oder Baukhof - Bio.
(https://www.amazon.de/Werz-Braunhirse-gemahlen-glutenfrei-Packung/dp/B0028VQC3S)
für die 3 Hunde abends 1 EL übers Futter oder in den Hüttenkäse
Hefe (Haut/Haar/Darm)
2 Tab. pro Hund am Tag gern 3 Monate und länger mit einer Packung kommst Du auch für alle drei einen Monat hin. Da braucht Theo auf jeden Fall länger
(http://www.dogs-country.de/ern%C3%A4hrung/pk-strath-kr%C3%A4uterhefe/)
Hagebuttenpulver fürs Immunsystem (http://www.dogs-country.de/ern%C3%A4hrung/hagebuttenpulver-lecithin-mit-kieselerde/)
Sept. 16   In Holland im Meer geschwommen. (Anf. Sept.)
Nun kratzt er sich extrem oder leckt sich an der hüfte.
seit einiger Zeit hat er wieder weiches Fell - allerdings sehr flusig und seine Rute die immer wunderschön voll war, ist nur noch ein "Fähnchen"..... seit Anfang September
16.09.16 Apoquel 16 mg gegen kratzen und jucken
von Ohnsmann - Dosierung
2x tgl. 1/4 Tabl. für 14 Tage
danach 1x tgl. 1/4 Tabl. für 14 Tage
danach schauen
05.10.16 Grüne Tonerde von Anja zum ableiten von Giftstoffen (argiletz, grüne Mineral-Tonerde)
naturladen-online.de
24.9.16 Augenuntersuchung Wappler alles ok, erstmal kein neuer Termin
3.11.16 schubbert, leckt und kratzt sich am Tischbein. das ganze seit mindestens einem monat. heute habe ich schorf am hinteren linken rück und an dem schwanzansatz gefunden
4.11.16 Apoquel, Analbeutel ausgedrückt, Stronghold bei Ohnsmann: Kruste am Schwanz durch vollen Analbeutel, am Rücken? vielleicht durch ne Zecke, die er entfernt hat ...
Muss immer entfernt werden die Kruste, mit nem kleinen Kamm.
Duschen gegen Juckreiz mit Allermyl.
Keine Hefetabletten mehr, kann sein dass er sich dadurch juckt.
Stronghold gegen evtl. Milben, Haarlinge etc
2x tgl. Apoquel, einige Tage dann wieder 1x morgens
25.11.16 11.30 Uhr, Freitag
scheren Alex
 

INFOS:

  • Theo (http://www.unsere-pfoten.de/hunde/fotos-theo.htm ), Fotos von den Spaziergängen mit ihm: http://www.unsere-pfoten.de/hunde/fotos.htm
  • Granulomatöse Meningoenzephalitis (wikipedia)
  • SRMA (Beagle Pain Syndrome) : Meningitis-Arteritis - steril eitrig - relativ häufige, entzündliche Erkrankung des Rückenmarks (wikipedia)
  • BeateMitHund - gesundehundeforum
    Ich habe mal schnell alles zusammengeschrieben, was ich in unserer Leidenszeit zusammengetragen habe: Ursache von Gehirnentzündungen können Bakterien, Viren, Pilze, Tumore oder ein überschäumendes Immunsystem sein. Die Diagnose ist ist sehr schwer zu stellen. Es werden Blut- und Gehirnwasser untersucht, um etwas zu finden, was die Blut-Hirn-Schranke überwinden konnte. Meist wird auf Toxoplasmose, Neosporose, Borreliose, sämtliche Mittelmeererkrankungen usw getestet. Es können aber auch irgendwelche anderen Bakterien oder auch Viren wie z.B. Herpes Virus oder West-Nil Virus sein. Bei den nicht infektiösenGehirnentzündungen unterscheidet man zwischen der steril-eitrigen Meningitis-Artheriitis (SRMA) und der Meningoencephalitismyelitis of Unknown Origin(MOU, unterteilt in GME,NME und NLE). SRMA kommt meist bei jungen mittelgroßen/großen Hunden vor, wie z.B. Boxer, Berner Sennen, Beagle und Nova Scotia Dock Tolling Retriever. Die Krankheit wird mit hohen Cortison-Gaben über mindestens 3-4 Monate behandelt und heilt dann meist aus. Dann gibt es noch GME (granulomatöse Meningoenzephalitismyelitis), diese trifft meist weibliche kleine Terrier, Malteser, Pudel, Yorckies, mittleren Alters. Behandelt wird auch mit anfangs hohen Kortisongaben, dann werden aber andere Immunsuppressiva/Chemotherapie eingesetzt, die weniger schlimme Nebenwirkungen haben sollen. Heilbar ist GME nicht, aber mittels der immun-unterdrückenden Medikamente wird das überschäumende Immunsystem daran gehindert, das Gehirn zu zerstören. Je nachdem, welche Gehirnbezirke betroffen sind, gibt es unterschiedliche neurologische Ausfälle (z.B. Störung der Motorik, Blindheit).

  • Blutuntersuchung: "C-reaktives Protein" bestimmen
    "Letzte Woche wurde das C-reaktive Protein im Blut bestimmt. Damit kann bestimmt werden, ob die Entzündung im Gehirn weg ist (statt einer Lumbalpunktion unter Narkose). Diesen Tipp bekam ich durch ein Telefonat mit der Uniklinik Gießen. Wenn der Wert normal ist, dann kann die Cortisondosis weiter reduziert werden."

  • Interferenzstrom:
    Die Interferenzstrom-Regulationstherapie (IFR) ist eine spezielle Form der Elektrotherapie, bei der zwei mittelfrequente Wechselströme mittels vier Elektroden an den Körper Ihres Tieres angebracht werden. Dies ist natürlich SCHMERZFREI, es entsteht lediglich ein leichtes Kribbeln. Die beiden Stromkreise kreuzen sich und erzeugen dabei Schwingungen mit neuen Frequenzen, die direkt an der Zelle wirken. IFR bewirkt eine Zellstimulation, Zellreaktivierung und Zellregeneration. Die Regeneration von Binde-und Stützgewebe sowie die Knochenheilung werden dabei gefördert und somit findet der IFR seinen Einsatz unter anderem bei der Behandlung von Knochenbrüchen, Arthrosen, Tumorerkrankungen und Entzündungen.

  • Magenschutz pflanzlich: ZB Leinsamenschleim, Moorliquid, DHN Roots, Slippery Elmar Bark.

  • GME/Meningitis ist meist der Sehnerv entzündet und die Blindheit tritt meist auf einer Seite auf oder nacheinander.

  • SARD – Augenerkrankung kann erst nach Tagen nach der Erblindung festgestellt werden

  • Wenn durch gabe von cortison keine änderung des sehnervs/entzündung: entweder keine autoimmunerkrankung oder cortison schlägt nicht an. Das hätte man SEHR schnell testen müssen, z.b. durch wechsel auf Dexa (antibiotika?)

  • Schlaganfall kann sich auch auf Sehvermögen auswirken – erkennt man auch nicht beim MRT

  • http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?t=185239 / Plötzliche Blindheit – Autoimmunerkrankung / PattyundAmira

  • Meningitis – Infos:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Meningi...tis_des_Hundes
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?...goenzephalitis
    http://www.gkf-bonn.de/tl_files/gkf_...Meningitis.pdf
    http://www.vetcontact.com/de/art.php?a=2150
    http://www.kleintierpraxis-ettlingen...meningitis.pdf
    http://en.wikipedia.org/wiki/Granulo...goencephalitis
    http://www.veterinarypartner.com/Con...EVetID=3001459
    http://gmedogs.freeforums.org

  • Info Mel:
    das Blutbild ist recht unspezifisch, vor allem im Hinblick darauf, dass es wohl unter Einfluss von Steroiden zustande kam und so in Teilen kaum zu interpretieren ist.
    IgA konnte ich darauf auch nicht finden, wurde das denn in der Klinik mal abgehandelt? Ich denke wohl schon, denn wenn Liquor untersucht wurde, dann werden sie sicherlich auch so schlau gewesen sein.
    Schwierig ist vor allem zu beurteilen, ob es an den Bandscheibenvorfällen liegt (wobei ich mit einer Aussage „soll Ruhe halten, damit es verknöchert“ nix anfangen kann, denn Bandscheiben verknöchern nicht, wenn dann tritt nach längerer Zeit eine Art „Verkalkung“ ein, aber nicht innerhalb von 3 Wochen – die Ruhe sehe ich eher dafür, dass möglichst keine Nerven, die von den Bandscheiben evtl. gequetscht werden weiter abgeschnürt und verletzt werden.
    Nachdem nun eine eitrig-sterile Meningitis nicht nachgewiesen werden konnte, aber eben auch nicht verneint werden kann und auch nicht sicher ist, ob die Bandscheibenvorfälle das Problem verursachen oder nicht (ich hab die Bildgebung nicht gesehen, darum ist es problematisch: Je nach Lage und Involvierung von Nerven kann von „gar keinen Symptomen“ bis hin zu „höllischen Schmerzen“ alles auftreten - beides aber mit Steroiden behandelt wird: Steroidgabe weiterhin (ich denke das wurde sowieso angesetzt?): Bandscheibe sollte irgendwann darauf reagieren, Meningitis auch, aber die Gabe muss im Meningitisfall über Monate erfolgen, Rückfall auch nach einem Jahr nicht ausgeschlossen L darum auch die lange Steroid-Gabe.
    Habt ihr in Eurer Nähe einen guten Hundephysiotherapeuten (der am besten ausschließlich Hunde und Katzen macht und nicht nur nebenher, weil seine Haupteinnahmequelle eigentlich Pferde sind), der/die möglichst viele Therapien kennen sollte, denn in beiden Fällen sind die Bewegungseinschränkungen definitiv ein Problem und man kann da gut unterstützen – erst ganz vorsichtig mit möglichst wenig Manipulation und später dann durch gezielte Übungen daheim – ich sehe da einiges an Potential.
    Zur GME: Ich bin darauf nicht weiter eingegangen, weil ich davon ausgehe, dass diese – aufgrund des MRTs ausgeschlossen werden konnte? Veränderungen granulomatöser Art sollten erkannt worden sein, wenn da welche sind!
    Noch ein Tipp und das wäre – wenn Theo mein Hund wäre – jetzt mein erstes Ding überhaupt: CD mit der MRT-Bildgebung abholen!
    In der Tierklink Haar sitzt Dr. Konrad Jurina – einer der wenigen europäischen Fachleute für MRT-Diagnostik. Ich würde ihm die Bildgebung zuschicken und um Beurteilung bitten. Im Vorweg eine Email an ihn senden und nachfragen, ob es möglich ist und wie der Ablauf wäre (ich hab das schon 3 mal gemacht und immer nen Treffer gelandet) . Am besten fasst ihr die ganze Krankengeschichte schonmal stichpunktartig zusammen, damit ihr diese beifügen könnt.
    Antwort bekommt man von der TK Haar übrigens innerhalb kürzester Zeit!!! Das dauert oft nur wenige Stunden!
    http://www.tierklinik-haar.de/klinikleitung.html
    Wenn ich irgendwie helfen kann – sagt Bescheid.
    Liebe Grüße Melanie

Kontaktdaten

  • Wappler/Augentierarzt
    Dr. med. vet Olaf Wappler, Walbachsmühle 1, 37235 Hess. Lichtenau-Retterode, Tel. 05602 /2226, info@vet-wappler.de
  • Uni Gießen
    Klinik für Kleintiere, Prof. Dr. Martin Kramer, Frankfurter Str. 108, 34392 Gießen, Tel. 0641/9938501
  • Ohnsmann-Bischoff
    Buchenweg 12 b, 34128 Kassel, Tel. 0172. 6201880, info@tierarztpraxis-am-habichtswald.de