16pfoten Umweltschutz Umweltschutz Tierschutz Wildbienenschutz  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Hilfe für Wildbienen
   Insekten & Co.
   Unser Garten
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Camiii
  Robbie
  Milow
   Theo i.M.
   Mila i.M.
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Molli
   Richi
   Robbie
   Kormi
   Diego
   Snowy
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa i.M.
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Mona-Lisa
   Lourdes i.M.
   Benny i.M.
   Kimba i.M.
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara i.M.
   Korni
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Canima - Zukunft für Tiere
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel





 
unsere Fotos
2022
Quentel Panoramaweg / Hessisch Lichtenau
Quentel: Deko, Waffelfabrik Stüss , Camping Grundmühle
Das kleine Örtchen liegt in einer Senke am Meißner-Kaufunger Wald, Nähe Fürstenhagen, Hess. Lichtenau.
Schwedenkreuz - ein mittelalterliches Steinkreuz.
Sage: ein französischer Dragoner sei in Quentel hinter seiner Truppe zurückgeblieben und von den Bauern erschlagen worden; das ledige Pferd habe die Truppe an der Stelle, wo das Kreuz steht, eingeholt; die Dragoner seien darauf umgekehrt und hätten die Bewohner von Quentel bis auf 20 Pers. niedergemetzelt
Der Basaltsteinbruch Ölberg wurde im 19. Jahrhundert angelegt, der im Volksmund "Suezkanal" genannt wird.
Wald: Kaufunger Wald, Hoher Meißner, Söhre
Wegmarkierungen: 1, 2, Grimmsteig, P22
Seen, Bäche: Fulda Zufluss Mülmisch, Nässbach, Hellkopfsee, Essebach
Orte: Fürstenhagen, Hess. Lichtenau, Föhren, St. Ottilien (P22, 11,5 km), Wattenbach, Eiterhagen, Günsterode
Berge, Hügel: Günsterberg, Eichberg, Koppe, Breiteberg, Breiter Berg,
Teil des Grimmsteiges und des P22
komoot
Weitere Informationen zu
bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten und Wanderwegen rund um Kassel
Die ganze Woche über war es superwindig und dadurch viel kälter als die angegebenen 6 Grad. Die Sonne hat auch gefehlt ;-(
Für das Wochenende wurde zumindest Sonne angesagt und tatsächlich hatten wir am Samstag Sonne.
Anfahrt bis Quentel vierzig Minuten. Gestartet am Wanderparkplatz Grillhütte in Quentel.

Hunde: Camii hat sich auf teilweise gefrorenen Wegen oder Wiesen gewälzt und gelacht ;-)
Robbie war fast perfekt, bis auf einen Rennflash gegen Ende der Tour wo er wohl etwas in der Nase hatte und über die Wiesen geflitzt ist.
Milow war so wie immer - abwesend vom Kopf her - der Körper wäre auch gerne abwesend gewesen - ging nur nich, da Schleppleine.
Das Beste war als später ein Fuchs den Wanderweg rennend überquert hat - Robbie war angeleint - Camii war erstmal weg ;-)

Wir liefen nach der Wandertour von Sinego (Komoot), der auch erwähnte das der Hinweg zum Schwedenkreuz nicht so schön sei, da viel Kahlschlag.

Los gings um 13 Uhr bei 2 Grad am Wanderparkplatz Grillhütte, Quentel bei Sonnenschein und gefrorenen Wegen, folgen der "1", dem Panoramaweg Quentel (7 km) und laufen einmal um Quentel herum, dabei gibt es Ausblicke ins Tal der Mülmisch.
An Feldern vorbei, durch ein Wäldchen. Einen Blick auf die Grundmühle Quentel - wir folgen nun der "2"
An der Grundmühle befindet sich ein Hinweisschild zu dem Wanderweg P22, St. Ottilien, den wir auch teilweise laufen.
An dem Bächlein Mülmisch vorbei, es plätschert leise vor sich hin.
An Wiesen vorbei kommen wir zur Hauptstraße, hier finden wir ein Hinweisschild zur "Basalt AG Ölberg" dem wir nicht folgen.
Nun gehts gleich bergauf und hier beginnen meine Rückenschmerzen die bis zum Ende der Tour auch nicht nachlassen ;-(
Eine kurze Pause am Kahlschlag des Waldes. Ja hier hat man auch Panoramablicke in den nicht mehr vorhandenen Wald ;-(
Irgendwann sind wir dann oben angekommen, nach gefühlten 2 Stunden. Wieder eine Rast und wir gehen an der "Baumartenallee" weiter. Hier sehe ich das erste Mal ein "Pfaffenhütchen" im Wachstum (wollte mir eins in den Garten pflanzen, um diese beknackte Straßenlaterne nicht mehr sehen zu müssen die meinen Garten und meine Wohnung bestrahlt....)
Wir folgen dem Teerweg und kommen zum aus Sandstein gefertigtem, mittelalterlichen Schwedenkreuz. Hier zu gibt es eine Sage (links oben). Das Wappen weist auf die Familie von Rengshausen hin, die aim 14. Jahrhundert Besitz in Quentel hatte. Wir überqueren die Hauptstraße und machen eine längere Rast an einer Landwirtschaftshütte mit Bank, gehen weiter auf Wiesenwegen an Äckern vorbei.
Irgendwann kommen wir auf glatten Wegen zur Panoramasicht Quentel, machen eine Pause und es kommt uns ein Pinscher ohne Menschen entgegengerannt - ihm folgt ein Auto... Ah, der Mann ist gehbehindert und daher lässt er seinen Hund am Auto laufen.
Dann waren wir nach 8 Kilometern wieder am Auto zurück.
Ich war nicht so begeistert war mir zu glatt und bergig, Uwe schon aber er hatte auch keine Rückenschmerzen ;-)
Immerhin waren wir fast allein auf weiter Flur, in Kassel hätten sich die Menschen auf die Füße getreten bei dem Sonnenschein.

Fotos vom 12. Februar 2022


am Wanderparkplatz angekommen





an der Grillhütte eine Wetterstation

im Hintergrund ein Wildbienenhotel - davor schneebedeckte Sitzmöglichkeiten



erstmal kurz bergauf



durchs Wäldchen



erster Blick auf die Camping Grundmühle Quentel

die Wege sind Wirtschaftswege und teilweise sehr glatt



Grundmühle Quentel

wir folgen der 2

steil runter, teilweise über Treppen


die Mülmisch

weitere Hinweisschilder für Wanderungen

zum Beispiel der Premiumweg 22 Sankt Ottilien den wir ein Stück auch laufen


eine matschige Wiese

links daneben de Mülmisch

nach Straßenüberquerung die uns den Berg hochführt kann man auch links zum Basaltsteinbruch gehen


Ki und Robbie mit Camii

Hinweise fehlen hier nicht ;-)

Uwe mit Milow auf der Wiese

schneebedeckte Bank

wir kommen vom P22 und gehen auch ein Teilstück des Grimmsteigs





sehr glatt

gefrorene Schneegriesel





Camii und ihr typischer Blick nach oben - wo ist das Eichhörnchen

gefrorene Pfütze

nun gehts ziemlich steil hoch, längere Zeit



Pause für Tannenfotos



überall Kahlschlag

Uwe sitzt auf dem Bänkchen und wartet auf mich

weiter bergauf

Camii war so süß, sie kam immer zurückgelaufen zu mir


riesiger kaputter Baum

Gräser und Kahlschlag

da vorn ist Uwe ...

er hatte keine Probleme mit dem bergauflaufen



endlich oben angekommen, kurze Pause
wären wir die "2" gelaufen hätten wir uns den Kahlschlag erspart und wären hier links gelaufen zum Schwedenkreuz

Nun also der "Baumweg" -überall stehen neu gepflanzte Bäume mit Bezeichnung

Pfaffenhütchen



Salweide

Felsenbirne

Winterlinde

Sommerlinde

Lärche und ihre Zapfen



Zwetsche


über gefrorene Weg weiter runter


erneut Kahlschlag

Ankunft am Schwedenkreuz

Info zum Schwedenkreuz

und zum Kreuzstein

von 3.9.1719



wir folgen dem Weg zwischen Feldern


überqueren dann die Straße und machen längere Pause an einem Feld


gefroren gefroren ;-)


Robbie

Camii

Milow



wir laufen auf Wiesenwegen zwischen Äckern




wäre ein schöner Sitzplatz im Sommer - wir gehen rechts


Wiesen und Wälder




berghoch






Blick auf Quentel




glatt


hier ist uns wohl Astrid (komoot) begegnet wie ich im nachhinein feststellte


Ginster am sehr schönen Panoramaweg




Quentel






Camii auf schneebedecktem umgefallenen Baum


im Hintergrund der Meißner


Uwe mit den Hunden

wir sind immer noch nicht zurück


ein bildhübscher Hund hinter Gittern




nach kurzer Rast über das Wieschen zurück zum Auto


die Mülmisch




  hundeinfos
   Futter
   Lustiges
   Cartoons


  bilder
   Dänemark Nordjütl.
   2009
   Südfrankreich 2019
   MeckPom 2018
   Bayer.Wald 2017
   Mallorca 2016
   Hundehotel Bergfried
   Holland-Zeeland 2016
   Mallorca 2015
   Edersee
   Nordsee
   Harz
   MeckPom
   Katzen


  sag was
 


  i. M.
  Alex


hundelinks
  Shops
  Tipps
   Urlaub