16pfoten Umweltschutz Umweltschutz Tierschutz Wildbienenschutz  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Hilfe für Wildbienen
   Insekten & Co.
   Unser Garten
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Camiii
  Robbie
  Milow
   Theo i.M.
   Mila i.M.
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Molli
   Richi
   Robbie
   Kormi
   Diego
   Snowy
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa i.M.
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Mona-Lisa
   Lourdes i.M.
   Benny i.M.
   Kimba i.M.
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara i.M.
   Korni
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Canima - Zukunft für Tiere
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel





 
unsere Fotos
2022
Fuldaaue, Bugasee, Karlsaue
Naturschutzgebiet "Fuldaaue" ist ein Naherholungsgebiet im südöstlichen Teil der Stadt Kassel. Sie wurde Ende der 1970er Jahre für die Bundesgartenschau 1981 als innerstädtischer Park am östlichen Ufer der Fulda angelegt. Im Volksmund wird das Gelände deshalb auch Buga genannt. Dazu gehört auch die Karlsaue und die Dönche. Hier soll es Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für viele zum Teil bestandsgefährdete Wasservogelarten nachhaltig sichern. (vgl. Wikipedia)
komoot
Weitere Informationen zu
bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten und Wanderwegen rund um Kassel
Da sich das Wetter wiedermal sehr sonnig zeigte und ich kurz vorher beim Nachhausefahren mit dem Fahrrad diese Japanische Kirsche hab an der Kölnischen Straße blühen sehen, dachte ich heute vielleicht mal Aue, da steht so ein Baum.
Habe Barbara gefragt ob sie auch Lust hat, ja hatte sie - um halb drei mit Milow hab ich sie abgeholt - wir sind rund um die Buga gelaufen und dann noch kurz in der Karlsaue unterwegs gewesen.
Außer einem duftenden Schwarzdorn haben wir nix blühendes gesehen.
Es waren 17 Grad und Sonne pur. Keine Steigungen mal was ganz anderes ;-)
Es waren unglaubliche Mengen von den invasiven Nilgänsen auf den Wiesen, die sich von nichts haben beeindrucken lassen, waren auch grade auf Balz, da war anderes wichtiger. Die Hunde sollten in dem Bereich natürlich an der Leine bleiben, am Strand der Buga. An der Vogelbeobachtungsstation hatten wir sehr nette Unterhaltungen mit Menschen die sich über das Rauchen aufgeregt haben, wir haben alle gelacht - sie waren dort um die Vögel zu sehen. Später in der Karlsaue haben wir gerastet und einen süssen Mix aus der Ukraine kennengelernt, er ist schon 11 Jahre alt, heißt Balou, ist geschoren, hat nur gelacht. Milow wollte mit ihm spielen. Er ist eine Mischung aus Camii und Milow.
Später -auch entzückend - begegneten uns 2 russische Barsois die Milow abgeschnüffelt hat. Da dachte ich doch gleich an Jürgen und Camargue.
Ansonsten eine ganz nette Tour.


Fotos vom 22. März 2022


hier die Japanische Kirsche in der Kölnischen Straße im Vorgarten, die ich ganz gern in meinem Garten hätte und in der Aue nicht gefunden habe, sie wird von Bienen bereits im März geliebt



Schwarzdorn

Über die Fulda



Nilgänse







Nilgänse









die Kätzchen blühen

der Schäfer mit seinen Hunden und Schafen

Naturschutzgebiet Fuldaaue





an der Vogelbeobachtungsstation







Schwarzdorn

Hasel - verblüht







in der Karlsaue

Päuschen

der supersüße Balou ;-)



cool, sieht aus wie ein vertrockneter Pilz im Baum

  hundeinfos
   Futter
   Lustiges
   Cartoons


  bilder
   Dänemark Nordjütl.
   2009
   Südfrankreich 2019
   MeckPom 2018
   Bayer.Wald 2017
   Mallorca 2016
   Hundehotel Bergfried
   Holland-Zeeland 2016
   Mallorca 2015
   Edersee
   Nordsee
   Harz
   MeckPom
   Katzen


  sag was
 


  i. M.
  Alex


hundelinks
  Shops
  Tipps
   Urlaub