16pfoten Umweltschutz Umweltschutz Tierschutz Wildbienenschutz  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Hilfe für Wildbienen
   Insekten & Co.
   Unser Garten
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Camiii
  Robbie
  Milow
   Theo i.M.
   Mila i.M.
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Molli
   Richi
   Robbie
   Kormi
   Diego
   Snowy
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa i.M.
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Mona-Lisa
   Lourdes i.M.
   Benny i.M.
   Kimba i.M.
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara i.M.
   Korni
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Canima - Zukunft für Tiere
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel





 
unsere Fotos
2021
Reinhardswald, Helmarshausen, Diemel, Wasserschloß Wülmersen
Naturpark Reinhardswald - Mit Reinhardswald, Diemeltal und Teilen des hessischen Bramwaldes und des Wesertals gehören sehr unterschiedliche Landschaften zum 33.851 ha großen Naturparks. Jahrhundertealte Hute-Eichen, mächige Buchenhallen und Fichtenwälder begleiten wir im größten geschlossenen Waldgebiets Hessens. Das Diemeltal bietet mit seinen lichten wacholderbewachsenen Kalkmagerrasen-Flächen seltene Orchideen und Schmetterlingen einen besonderen Lebensraum
Eco Pfad Archäologie Sieburg Die Marienkapelle am Wechselberg
Wandertipps: Sollingweg "Weser Skywalk", 9 km, 294 Höhenmeter
Barock trifft Mittelalter, 8 km, 253 Höhenmeter
Bad Karlshafen, Herstelle, Rinderhütte, Wülmersen, Bodenfelde, Helmarshausen, Deisel, Trendelburg, Krukenburg
Wasserschloß Wülmersen, Veranstaltungen, Cafe Mehlschwalbe, Schmiede, Bienenhotel, Hochbeet, Geschichte, originelle Fahrradständer
Straußenfarm Reinhardswald Afrikanische Blauhalsstrauße
Fischzucht Dworak
Pilgerpfade zum Wallfahrtsort Gottsbühren
Königstraße (Nebenstrecke) nach Lund/Schweden und Bergen/Norwegen über Helmarshausen (X3) - Corvey - Bremen
Gesamtstrecke nach Lund:
750 km nach Bergen 1700 km
Rinderhaus: Video
Schutzhütte der Hirten die die Rinder und Schafe auch im Sommer hüteten, sie blieben auch über Nacht dort
Wegmarkierungen: M, R1. R4, N, T, Diemeltaler Schmetterlingssteig, H, X3
Flüße, Bäche: Holzape, Höllenbach, Hainbach, Diemel, Holzapetal, Weser
Berge, Hügel: Kesselberg, Katzenkopf, Wechselberg, Krukenberg
Ferienwohnung: Pension Dee,
meine Wülmersen-Wanderungen: 2005, 2014
Der letzte Januartag zeigte sich sonnig und eisig kalt. Da wir schon letzten Sonntag zum Wasserschloß Wülmersen wollten und dann doch lieber durch den Schneefall zum Herkules gelaufen sind gab es heute eine 12 km Wanderung im Reinhardswald. Genauergesagt zum Wasserschloß Wülmersen. Hier gabs viele gefrorene Pfützen, wundervolle Wiesen, Berghänge, Bäche, Flüsse.
Gestartet am Wanderparkplatz Wechselberg um 12 Uhr, wir laufen durch den Wald bergab nach Helmarshausen. Hier war es sehr matschig. Helmarshausen ist ein Luftkurort mit Wanderwegen z.B. zur Krukenburg und liegt direkt an der Diemel auf der es übrigens seit dem Mittelalter Schiffsverkehr gibt.
Wir folgen dem Wanderweg, verlassen Helmarshausen. Rechts schließen sich Wiesen dem Weg an zur Diemel an, links ein kleines Wäldchen mit Basalthängen. Wir sind begeistert von der Stille und der Landschaft, finden einen kleinen Rastplatz an der geschlossenen Brücke über die Diemel. Hier erstmal etwas trinken und essen. Weiter gehts bis zum nächsten Rastplatz "Helmarshäuser Diemel Rast". Kurz vorher noch eine Bank bewundert mit "Wolf & Hase" ;-)
Entspannt laufen wir die nächsten Kilometer auf dem angenehmen Weg nach Wülmersen. Der Weiler liegt am Rand des Reinhardswaldes, auch ein Diemelkraftwerk findet sich am Ortsrand.
Das Wasserschloss Wülmersen ist geschlossen, es werden keine Veranstaltungen angeboten durch Corona. Man kann aber das ehemalige Rittergut bewundern. Hier haben wir einmal wieder eine Pause eingelegt bei Sonnenschein aber nur maximal 1 Grad.
Fotos von mir sind echt miserabel geworden - sehe aus wie ein Eskimo ;-)

Einen Blick haben wir auch auf die Straußenfarm Reinhardswald und die Afrikanischen Blauhalsstrauße geworfen. Kurz danach war Camii sehr interessiert an der Fischzucht, denn auf dem Wasser waren Enten unterwegs.
Wir laufen durch das Holzapetal auf den Wechselberg, bewundern am Ortsausgang von Wülmersen noch eine große Villa und gehen an der gut gefüllten Holzape vorbei. Der Weg bergauf hatte auch nur 180 Höhenmeter, bin mit Milow oder dem Wanderstock hochgeächzt ;-)
Wir kommen zum Rinderhaus und seiner Geschichte. Hier legen wir noch eine Trinkpause ein mit Milow auf dem Arm damit er mal wieder runterkommt... Er lebt wirklich in seiner eigenen "Jagd"Welt und hat sonst an garnix Interesse ,-(
Auch finden wir hier ein Hinweisschild zum ehemaligen St. Annen Brunnen, ein Teil des Pilgerpfades Gottsbühren.
Weiter gings auf dem geraden Wirtschaftsweg durch Stille, nur unterbrochen von Vogelzwitschern - wirklich mystisch alles! Auf jeden Fall eine Variante um hier einen Urlaub zu verbringen - wir trafen kaum Wanderer oder Radfahrer obwohl wir auf dem R1 unterwegs waren und die Sonne geschienen hat.
Hier im Schatten waren die Büsche noch alle gefroren, die Pfützen waren ebenfalls gefroren. Auch ein Kahlschlag hatte stattgefunden - alles war abgeholzt im Reinhardswald ;-(
Wir folgen parallel zum breiten Wanderweg einem kleinen Pfad um dann an einen Baumstamm genageltes Brett zu bestaunen mit Hinweis das der Pilgerpfad X3 viele Kilometer von Schweden und Norwegen entfernt ist - dieser Pilgerpfad führt zum Wallfahrtsort Gottsbühren (Grüße an Norbert)
Tja und dann kamen wir zum letzten Kilometer der 12 km Tour und der war alles andere als schön... Vermutlich haben Harvester diesen Weg durch den ausgedünnten Wald ruiniert indem sie Holz abtransportiert haben, alles war gefroren, viele Äste lagen auf dem Weg und das Gehen dort war ein kleines Abenteuer - von einer Stelle zur anderen springen...
Ich bin dabei natürlich gestolpert, nach vorn gefallen auf meine Kamera und mein Körper hat nun einige Prellungen ;-/
Unterwegs waren wir 4 Stunden - laut Uwe hätten wir das auch in 3 Stunden geschafft wenn man nicht so jemanden an seiner Seite hätte wie ich, die ständig fotografiert ;-)

Fotos vom 31. Januar 2021

>> GPX-Datei zum Download
+ unten der Weg bei komoot.de


Start am Wanderparkplatz Wechselberg

einst gab es hier eine Marienkapelle

nun gehts rechts

runter über noch matschige Wege nach Helmarshausen

Milow ist schon voll auf dem Trip ...

sonnig

gleich im Ort

zurückgeblickt

eine Garage ;-)



die Garage gehört zu dieser Villa

die Krukenburg, das Wahrzeichen von Herstelle




Helmars-Häuser Bahnlinie



Schiffsverkehr seit dem Mittelalter auf der Diemel

wir überqueren die Diemel

und stellen fest das wir auf der falschen Seite der Diemel sind

also zurück

wieder mit Blick zur Krukenburg

rechts Wiesen, dann kommt die Diemel



nur folgen wir dem R1 Richtung Wülmersen

eine sehr schöne Strecke

und das bei diesem traumhaften Wetter

Camii

Uwe mit Milow

Ki der Eskimo - beobachtet von Camii


links einige Hügel und rechts die Wiesen

am Ende dieses Weges gibts ne Brücke über die Diemel - die leider geschlossen ist

auf der anderen Seite wieder Wiesen ;-)

Milow...

und diese Stille hier

wir finden oberhalb des Weges eine Pausenbank und genießen die Umgebung. Merken uns für den Herbsturlaub die Pension Dee schonmal vor!


Trinkpause

toll oder?



über die Brücke gelinst

Diemel

geschlossene Brücke

weiter führt uns der Weg Richtung Wülmersen

diese Basaltwände fand Robbie sehr interessant - er ist hochgeklettert

und wieder eine Bank

mit Hase und Wolf - tolle Idee!



wir gehen nun im Schatten - es ist auch in der Sonne sehr kalt, ca. 1 Grad



die Pfützen sind gefroren



die Wege sind ein Traum



und die Wiesen erstmal

gelungener Himmel mit Kondensstreifen


natürlicher Basalt

Robbie läuft mal Fuß neben mir - ist den Leckerli geschuldet

Uwe mit allen dreien vor mir

rechts die Diemel

kurz vor Wülmersen verlassen wir sie

Wülmersen voran

besteht aus vielen Höfen

mit schwant nix gutes - obs hier Hühner gibt?

weiter gehts



gefrorene Pfütze, Milow und Uwe

Pferde

Enstehung des Weilers Wülmersen

die Mehlschwalbe - Landmuseum im Wasserschloss Wülmersen



die Ruinenansicht von Schloß Wülmersen in 1985

der Innenhof


Bienenhotel ;-)






wunderbarer Sitzplatz mit Hochbeet und einem Hängeschaukeltisch ;-)


wir essen mal was


die Schmiede


Geschichte des Schloß Wülmersen


origineller Fahrradständer ;-)


;-)


Straußenfarm


Forellenzucht




links die Zuchtteiche


die wundervolle, ziemlich volle Holzape


im Holzapetal


rechts wieder Wiesen


und die Holzape


die Villa außerhalb von Wülmersen




Ki, Milow und Camii


wir folgen dem Diemeltaler Schmetterlings Steg


und gehen nun 4,7 km zum Parkplatz auf dem Wechselberg und erreichen nach 1,6 km die Rinderhütte


bergauf halt


schöne Rinde


Milow - bei mir an der Leine - zieht mich mehr oder weniger den Berg hoch ;-)




oder biegt halt mal nach links ab


wir sind an der Rinderhütte angekommen


hier eine Trinkpause - es ist unglaublich still hier - davon ein Video


Rinderhaus - eine Schutzhütte der Hirten für die Kühe und Schafe


hier befand sich auch der St. Annen Brunnen - ein lokaler Pilgerort - man schrieb ihm mystische Kräfte für Frauen mit unerfüllten Kinderwünschen zu ;-)


weiter gehts


weg sind sie die Fichten


die Schatten werden länger

genial Uwe ;-)


nicht überall kommt die Sonne hin - hier ist noch einiges gefroren


kurz vom Weg abgegangen um die hügelige Gegend zu sehen




noch 1,7 km zum Parkplatz auf dem Wechselberg


wir gehen parallel zum breiten Wanderweg auf dem kleinen Pfad


auch hier Kahlschlag




;-/




wieder auf dem Hauptweg


und ja - einfach genial das dieser Pilgerweg durch Gottsbüren führt, dieses minikleine Örtchen mit so viel Geschichte


vielleicht Kiefern?


nun wird der Weg auf dem letzten Kilometer fast unpassierbar


Rinde der Kiefer


Kiefer


Camii bleibt bei mir nach dem Sturz - Uwe ist nicht mehr zu sehen


in der Mitte des Weges eine Baumwurzel


das soll ein Weg sein - ruiniert durch Baumaschinen




und noch einmal die Straße überqueren - immer noch bei Sonnenschein kommen wir nach 4 Stunden wieder am Auto an ;-)

Wandertour bei komoot:
Gesamtstrecke: 12,8 km




 

 

  hundeinfos
   Futter
   Lustiges
   Cartoons


  bilder
   Dänemark Nordjütl.
   2009
   Südfrankreich 2019
   MeckPom 2018
   Bayer.Wald 2017
   Mallorca 2016
   Hundehotel Bergfried
   Holland-Zeeland 2016
   Mallorca 2015
   Edersee
   Nordsee
   Harz
   MeckPom
   Katzen


  sag was
 


  i. M.
  Alex


hundelinks
  Shops
  Tipps
   Urlaub